Viktor Orban: Flüchtlinge sind eine Verschwörung der Linken und Menschenrechtler


Eine Bildkombo zeigt den US-Milliardär George Soros (l, am 12.06.2013 in Budapest, Ungarn) und den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban (am 23.09.2015 in… – Foto: dpa
Ungarns Regierungschef Viktor Orban sieht in der Flüchtlingsbewegung eine Verschwörung. Schuld sind Linke und der Philanthrop George Soros.

DER TAGESSPIEGEL

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban sieht in den gegenwärtigen Flüchtlingsbewegungen eine verräterische Verschwörung der Linken und der Menschenrechtler am Werk. „Es ist kein Zufall, dass täglich Tausende Migranten nach Europa angeliefert werden“, sagte der rechtskonservative Politiker am Freitag auf einer Konferenz im Italienischen Kulturinstitut in Budapest. „Man will eine bewusste Konstruktion verwirklichen, die man linksgerichtet nennen kann. Man will die europäischen Nationalstaaten irrelevant machen.“

„Wenn wir uns nicht für Europa einsetzen“, appellierte Orban an seine Zuhörerschaft, „dann wird der Kontinent nicht mehr das Europa der hier lebenden Bürger sein, sondern die wirren Träume einiger großer Geldmänner, transnationaler Aktivisten und von niemandem gewählter Funktionäre verwirklichen.“

weiterlesen