Erdogans Sieg als Triumph über die „Ungläubigen“


Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bei einer Zeremonie zum Gründungstag der Republik in Ankara Foto: AFP
Der Wahlsieg der AKP ist ein Triumph des politischen Islam. Präsident Erdogan spricht schon von 2071, wenn sich zum tausendsten Mal der Sieg der türkischen Seldschuken über Byzanz jährt.

Von Deniz Yücel|DIE WELT

Der Lieblingsautor der Istanbuler Taxifahrer heißt Aziz Nesin. Nicht, dass sie alle die satirischen Kurzgeschichten des 1995 verstorbenen Schriftstellers gelesen hätten. Aber ein Wort von ihm zitieren sie liebend gerne: „Aziz Nesin hat ja gesagt, dass 60 Prozent aller Türken Idioten sind. Aber in Wahrheit sind es 90 Prozent!“

Seit dem überraschend hohen Wahlsieg der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) macht das Wort unter ihren enttäuschten Gegnern die Runde. Dabei sind die Türken auch nicht blöder als andere. Sie sind nur muslimisch. Und das ist das Problem: Der Sieg der AKP ist der Sieg des politischen Islam.

weiterlesen