Anti-Pegida-Demo in München: „Eine unglaublich perverse Form von Provokationen“


Etwa 2500 Menschen sind zur Anti-Pegida auf den Odeonsplatz gekommen. (Foto: Stephan Rumpf)
  • Am frühen Nachmittag hat das Verwaltungsgericht das Verbot einer Pegida-Demo an der Müchner Freiheit am symbolträchtigen 9. November aufgehoben.
  • Das islamfeindliche Bündnis hatte sich mit Rechtsmitteln gegen das Demonstrationsverbot der Stadt München gewehrt.
  • Knapp 3000 München haben am Abend gegen das fremdenfeindliche Bündnis demonstriert, auf Pegida-Seite waren es etwa 100 Menschen.

Von Thomas Anlauf, Martin Bernstein|Südddeutsche.de

Oberbürgermeister Reiter rechnet mit Pegida ab

Am 77. Jahrestag der Pogromnacht haben am Montag viele Münchner des 9. November 1938 gedacht, als in ganz Deutschland Synagogen, jüdische Einrichtungen und Geschäfte durch Nationalsozialisten angezündet wurden und die Verfolgung und Ermordung jüdischer Mitbürger ihren ersten grausamen Höhepunkt fand.

weiterlesen