IS-Hinrichtungen: Frauen-Massengrab in Irak entdeckt


Ein kurdischer Kämpfer blickt auf die vom IS zurückeroberte Stadt Sindschar herunter. Dort wurde ein Massengrab mit Dutzenden getöteten Jesidinnen entdeckt. © Reuters
Am Freitag haben Kurden die strategisch wichtige Stadt Sindschar vom IS befreit. Nun wurde dort ein Massengrab mit bis zu 78 Frauenleichen entdeckt. Die Frauen wurden von den Dschihadisten hingerichtet und verscharrt.

stern.de

Im Norden des Iraks ist ein Massengrab entdeckt worden, in dem offenbar von der Extremistenorganisation Islamischer Staat (IS) ermordete Jesidinnen verscharrt sind. Das Grab befinde sich am Stadtrand von Sindschar, teilten die Behörden am Samstag mit. Die strategisch und symbolisch wichtige Stadt war am Freitag von Kurdentruppen aus den Händen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zurückerobert worden. An der Befreiung der Stadt hatten sich auch Jesiden-Kämpfer beteiligt.

weiterlesen

1 Comment

  1. Was soll man machen mit Menschen, die einem nicht blind folgen – da bleibt nur massakrieren und den Propheten als Zeugen zu benennen

    Die BRD erwirtschaftet 44.500 US$/Jahr als BIP mit 43% erwerbsfähigen Bürgern, 50% BIP sichern die Exporte sofern Wissen, Forschung und Patente einen Vorsprung schaffen. Die BRD ist politisch stabil, ihre Bürger haben gesetzlich freie Presse, geheime Wahlen, medizinische und soziale Fürsorge, freie Beruf-, Orts- und Bildungswahl. Religiotisch regierte Länder genrieren 500-3.500 US$/Jahr an BIP mit 18% Erwerbstätigen, 50% der Menschen sind unter 25 Jahre alt und davon 60% arbeitslos.

    Den 20% erwerbsfähigen Frauen wird Bildung und Arbeit verboten, notfalls wird die Schule gesprengt, der Prophet ist sonst beleidigt. Muslime Kinder besuchen Koranschulen, Suren auswendig murmeln bringt viel Ehre, ist als geglaubte Bildung aber ein Nachteil. Muslime Eltern geben sich ahnungslos, wenn ihr pupertärer Macho viele Vorstrafen in den Polizeiakten hat und durch fast alle Prüfungen fällt. Absurde Kulte wie „Familien Ehre“, „Blutgeld“, „Blutrache“, „Brautgeld“, „Zwangsheirat“, „Genitalverstümmelung“ sind ehrenwert in der parasitären Muslimen Parallelwelt als Leben im geglaubten Größenwahn, die bürgerlichen Rechte Anderer sind hinderlich.

    Muslime Gottesdeuter bestrafen Lernen von Sport, Kunst, Wissenschaft und Forschung als Blasphemie, modernes Wissen wird verstümmelt. Muslime erkennen langsam wie Religion den Alltag zum Horrortrip macht und fliehen in westliche Länder. Als Fast-Analphabeten ohne Berufbildung sind sie so nutzlos wie Neandertaler, kein Schnellkurs macht sie zu Facharbeitern. Das Verbot von Gewinn, Zinsen und der Mangel an Rechtssicherheit Muslimer Länder verhindert Investitionen und Wohlstand.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.