Vatikan-Enthüllungen Alles außer Kontrolle?


Ein Donnerwetter: Blitzeinschlag in den Petersdom. ©DPA
Am Dienstag beginnt in Rom ein spannender Prozess: Es geht um geheime Dokumente des Vatikan. Über die Vorwürfe des Journalisten Gianluigi Nuzzi gegen die Finanzgeschäfte des Heiligen Stuhls.

Von Jörg Bremer|Frankfurter Allgemeine

Dieser vermeintlich höchst aktuelle Bestseller ist in diesen für die katholische Kirche so bewegenden Monaten seit dem Amtsantritt von Papst Franziskus im März 2013 fast schon eine historische Klamotte zur Finanzreform im Vatikan; denn das meiste, was der italienische Enthüllungsautor Gianluigi Nuzzi jetzt in die Öffentlichkeit bringt, ist mehr als ein Jahr alt und in der Regel von den Entwicklungen des zu Ende gehenden Jahres überholt.

Auch der Titel ist Irreführung: Mit „Alles muss ans Licht“ suggeriert der Autor, sein Buch sei nötig, damit der Vatikan nicht weiter mit Immobilien, Posten und Privilegien schachern sowie Geld veruntreuen oder waschen könne. Tatsächlich aber ist Nuzzis Buch der beste Beleg dafür, dass nach Benedikt XVI. auch Franziskus eine offene sowie dienende Kirche will und dafür noch weitaus stärker als sein Vorgänger auch härteste Widerstände überwinden will.

weiterlesen