Bayern: Priester tot aufgefunden, offenbar Selbstmord


todesspritzePassauer Bischof teilte auf schriftlichen Wunsch des Verstorbenen der Pfarrgemeinde persönlich im Rahmen des Requiems mit: Der Priester habe im Internet gegen Keuschheitsgelübde verstoßen und sah Skandal auf sich rollen.

kath.net

Der Deggendorfer Pfarradministrator Josef Stallinger wurde vergangenen Mittwoch tot in seinem Pfarrhof aufgefunden. Der 59-Jährige hat nach Angaben des Bistums Passau Selbstmord begangen. Dem Requiem am Montagvormittag in einer wohl schockierten Pfarrgemeinde stand der Passauer Bischof Stefan Oster vor. Der Bischof erläuterte in der Predigt nach Angaben der „Heimatzeitung“: Der Pfarrvikar sei beliebt, lustig und gesellig gewesen. Doch sei er mit seinem „virtuellen Doppelleben“ nicht mehr fertig geworden. Der Pfarrvikar habe vor seinem Freitod schriftlich den Wunsch geäußert, die Gründe öffentlich zu machen, Bischof Oster kam diesem Wunsch in Abstimmung mit den Angehörigen des Priesters nach.

weiterlesen