Bundestag soll schnell über Militäreinsatz gegen IS beraten


Lange hat die Bundesregierung ein militärisches Eingreifen der Bundeswehr in Syrien abgelehnt. Nach den Anschlägen von Paris und einer Bitte Frankreichs um Unterstützung soll es nun ganz schnell gehen. Doch die Opposition hat Vorbehalte.

evangelisch.de

Die Bundesregierung drückt bei der Planung des deutschen Militäreinsatzes gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) in Syrien aufs Tempo. Die wöchentliche Sitzung des Bundeskabinetts werde von Mittwoch auf Dienstag vorverlegt, damit der Bundestag schon in der kommenden Woche beraten kann, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Während Abgeordnete der Koalitionsfraktionen den Einsatz als notwendig darstellten, äußerten Vertreter der Opposition Bedenken.

weiterlesen