Italien: Schuldirektor verbietet Weihnachtssingen wegen Muslimen


Bild:FB
Bild:FB
Aus Angst, Muslime könnten sich provoziert fühlen, hat der Direktor einer Grundschule im italienischen Rozzano bei Mailand das diesjährige Weihnachtskonzert untersagt. Nach den Terroranschlägen von Paris könnte das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern als Provokation von Muslimen verstanden werden, zitiert die Tageszeitung „Avvenire“ am Samstag Schulleiter Marco Parma. Stattdessen sei für Ende Januar ein „musikalisches Winterfest“ mit nichtreligiösen Stücken geplant.

Radio Vatikan

Christliche Eltern protestierten laut dem Bericht vergeblich gegen die Entscheidung wie auch gegen die Anordnung des Schulleiters, die Kreuze in seiner Schule abzuhängen. Parma, der in dem Ort zugleich als Bürgermeister für die Fünf-Sterne-Bewegung von Komiker Beppe Grillo kandidiert, begründete dies mit der laizistischen Ausrichtung des Staates. Die Schulbehörde erklärte, der Fall werde derzeit geprüft. Etwa ein Fünftel der Kinder an der Grundschule von Rozzano kommen laut der Zeitung aus muslimischen Familien.