Christlicher Aktivist: „Schwule werden Priester und mißbrauchen Kinder, um die Kirche zu zerstören!“


Wer den Amerikaner Ted Shoebat einmal reden gehört hat kann kaum glauben, welchen Stuss ein Mensch in so jungem Alter von sich geben kann. Seit einigen Jahren schon bewegt sich Shoebat im rechts-konservativen Milieu und liefert regelmäßig Hasstiraden gegen Homosexuelle. Jetzt jedoch scheint der Aktivist völlig den Verstand verloren zu haben, wie ein Video aus der vergangenen Woche zeigt.

Von Franziska Werner|QueerPride

Darin bezieht sich der religiöse Fanatiker auf aktuelle Berichte aus dem US-Bundesstaat Minnesota, die einen Missbrauchsskandal innerhalb der katholischen Kirche aufgedeckt haben. Über Jahrzehnte hinweg sollen Kinder von verschiedenen Priestern sexuell missbraucht worden sein. Den Berichten zufolge soll es sich dabei in erster Linie um männliche Ministranten handeln.

Pädophilie mit Homosexualität gleich gesetzt

Für Ted Shoebat liegt da offensichtlich nichts näher, als Pädophilie mit Homosexualität gleichzusetzen und kurzerhand zu fordern, dass alle schwulen Priester exekutiert werden müssten. Denn Schwule würden nur deshalb Mitglied einer Kirche werden, um Pastor oder Priester zu werden und dann Kinder zu mißbrauchen:

„Sind sie erst einmal Pastor oder Priester geworden, legen sie los. Das alles machen sie nur, um die Kirche öffentlich in den Dreck zu ziehen, als böse darzustellen und ihr zu schaden. Offensichtlich weiß Satan, dass Homosexualität böse ist und diese Männer wissen das auch. Diese Sodomoiten wollen erreichen, dass ganz normale Leute sagen: Schaut es euch an, so ist das Christentum!“

Die Zivilisation habe „keinen Platz für Homosexualität“, führt Shoebat seine Hassrede fort.

weiterlesen