Winfried Kretschmann: „Islam muss sich von Gewaltexzessen reinigen“


Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Muslime in Deutschland zu einer „Reformation“ des Islam aufgerufen. Sie müssten ihre Stimme erheben, wenn der Islam missbraucht werde. Quelle: Die Welt
Baden-Württembergs Regierungschef fordert eine Reformation von Deutschlands Muslimen, damit der Islam „zeitgemäß“ werde. Ängste vor einer Islamisierung des Landes hält Kretschmann für „abwegig“.
Von Hannelore Crolly, Claudia Kade|DIE WELT

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die Muslime in Deutschland zur Reformation ihrer Religion aufgerufen. „Der Islam steckt in einer Krise“, sagte Kretschmann der „Welt am Sonntag“. Es gebe vermehrt fundamentalistische Strömungen, die sich auch gegeneinander richteten. „Da ist meines Erachtens Reformation angesagt. Dieses Problem können nur die Muslime selbst lösen.“

Die Muslime müssten sich darum kümmern, dass der aufgeklärte Islam in Deutschland sich nicht zu einem arabischen entwickle, forderte Kretschmann. Sie müssten ihre Stimme erheben, wenn die Religion missbraucht werde. „Der Islam muss sich von diesen gewalttätigen Exzessen reinigen“, forderte der baden-württembergische Regierungschef. Dass sich eine Religion immer wieder reinigen müsse, sei nichts Neues.

weiterlesen