Andreas Scheuer: Dodo des Monats November 2015


Dodo des Monats November 2015
Dodo des Monats November 2015

Andreas_ScheuerLange sah es so aus, als wenn die Kanzlerin das Rennen um den Dodo des Monats gewinnen würde. Im Zieleinlauf erwies sich der kleine Doktor der CSU als der Stärkere. Obwohl die Aussage der Kanzlerin, die Anschläge von Paris seien von Gottlosen verübt worden, durchaus ein dankbares Thema gewesen wäre.

Erwischt hat es Andreas Scheuer, Generalsekretär der CSU und als solcher der kleine Wadenbeißer von Horst Seehofer. Der politische Geiselnehmer Seehofer und Scheuer, der nicht die hellste Kerze auf der Torte der CSU ist und entsprechend unglücklich handelt. Als Generalsekretär seiner Partei darf er öffentlich sagen, was Seehofer aus taktischen Erwägungen heraus nicht frei äußern würde. Das ist die Rolle der Generalsekretäre der Parteien. Während die politische Programmatik der CSU kräftig in die Lederhose Seehofers ging wurde pragmatisch schnell auf das Thema Flüchtlinge und Terror geschaltet. Seehofer konnte animalisch agieren und Scheuer gab die kräftigen Sprüche.

Im Vorfeld des CSU-Parteitages äußerte sich Scheuer lässig zum Thema Grundgesetz, Bundeswehr und Innere Sicherheit.

Andreas Scheuer:

[…] „die Frage der Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger doch nicht an Verfassungsfragen haltmachen kann. Sondern wir müssen so kraftvoll sein, dass wir maximal mögliche innere Sicherheit aufbieten.“

Das Grundgesetz ist nichts, nicht für Scheuer und Co. Bei Bedarf wird es einfach kraftvoll beiseite geschoben. Der Widerspruch, den er nicht aufzulösen vermag, ist die Tatsache, das er von Flüchtlingen die Anerkennung der deutschen Leitkultur, die seiner Meinung nach die christlich-jüdisch-abendländische Kultur ist, einfordert. Das ist Schwafelei und der Hinweis auf den jüdischen Part deutscher Kultur dümmlich. Die Christenheit hat gut 2000 Jahre alles getan um jüdische Kultur auszumerzen. Deutsche Leitkultur ließ jüdische Kultur millionenfach ermorden. Ebenso dumm der Begriff des Abendlandes, geschenkt, Katholik Scheuer weiß es nicht besser.

Das Grundgesetz ist das wirksame Prinzip des demokratischen Verfassungsstaates. Und dieses Prinzip heißt nichts anderes als der Minderheit keine kulturelle Lebensform vorzuschreiben. Also, Leitkultur ist für die Tonne. Die Grundlage des Zusammenlebens der Individuen einer Gesellschaft wird durch Gesetz geregelt und nicht durch Kultur.

Wer bereit ist hinderliche Verfassungsfragen zu beseitigen ruft dann auch, für die Sicherheit, eine Dikatur aus. Ganz pragmatisch, Deutsches Christentum spielt dann ganz vorn eine gewichtige Rolle.

In dem Sinne, herzlichen Glückwunsch zum Dodo.