Paderborner Erzapostel warnt vor Sterbehilfe


Hans-Josef Becker, Bild: wikimedia.org/CC BY 3.0/Pressestelle Erzbistum Paderborn

Erzbischof Becker kritisierte auch, dass es neben einer hohen Zahl an Abtreibungen vielfältige Versuche der Manipulation am menschlichen Erbgut gebe.

kath.net

Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker sieht durch verschiedene gesellschaftliche Entwicklungen die Menschenwürde bedroht. So kritisierte er am Mittwoch in Paderborn die Diskussion um die Sterbehilfe. Der Erzbischof wandte sich in einem Festgottesdienst zum 100-jährigen Bestehen des Diözesan-Caritasverbandes entschieden gegen Manipulationen am Lebensende.
«Wer Umfragezahlen zu dieser Thematik näher betrachtet und so die Mehrheitsmeinung zur Kenntnis nimmt, dem kann angst und bange werden», so Becker. In verschiedenen Befragungen in den letzten Monaten hatten sich breite Bevölkerungsteile für die Möglichkeit ausgesprochen, die Beihilfe zur Selbsttötung zu erlauben oder die aktive Sterbehilfe zu legalisieren.

weiterlesen