Grünen-Politiker Volker Beck fordert Akzeptanz für religiöses Schächten und Beschneidung


Volker Beck (2010). Bild: wikimedia.org/CC BY-SA 3.0

Der Innenexperte der bündnisgrünen Bundestagsfraktion, Volker Beck, hat deutlich gemacht, dass seines Erachtens die Integration vieler Flüchtlinge auch davon abhänge, ob man in Deutschland bereit sei, die religiösen Bedürfnisse der Flüchtlinge zu akzeptieren.

finanzen.net

„Notwendig ist auch der Respekt der Mehrheitsgesellschaft gegenüber den religiösen Vorstellungen und Vorschriften von Minderheitsreligionen“, erklärte Beck in der Sendung Unter den Linden im Fernsehsender phoenix und erwähnte explizit religiöse Kopfbedeckungen, das religiös begründete Schächten von Tieren und die Beschneidung. Natürlich müssten die Menschen, die hier um Asyl bitten würden, zugleich auch die Gleichberechtigung von Mann und Frau wie auch die friedliche Auseinandersetzung bei unterschiedlicher Meinung akzeptieren.

Beck sprach sich darüber hinaus für die Einrichtung qualitativ unterschiedlicher Integrationskurse aus. „Wir können doch nicht in denselben Kurs den Ingenieur oder Arzt mit dem Analphabeten stecken und brauchen hier mehr Flexibilität.“ Der grüne Bundestagsabgeordnete votierte zudem dafür, Asylsuchenden früher die Möglichkeit einzuräumen, an diesen Kursen teilzunehmen. „Ansonsten blockieren wir Integration.“

weiterlesen

1 Comment

  1. Für solchen Beckmist in die Welt zu setzen, bekommt diese gutmenschliche Pfeife auch noch Geld aus unseren Steuergeldern. -Mann, wir leben im 21. Jahrhundert und zwar in Mitteleuropa!-
    Wenn dieser seltsame Zeitgenosse unbedingt schächten möchte oder, aus seiner Sicht wohl verständlicherweise, Frauen lieber verhängt sehen würde, bitteschön, im Orient ist noch ne Menge Platz für Spinner. Falls noch nicht geschehen, sollte er sich am besten vorher auch noch beschneiden lassen. (Aber möglichst ohne Betäubung. 😉 )

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.