Terrorverdacht gegen Salafistenprediger: Bundesanwaltschaft verhaftet Sven Lau


Salafist Sven Lau: Lieferung von Nachsichtgeräten. DPA
Der Verdacht lautet auf Unterstützung einer terroristischen Vereinigung: Der Generalbundesanwalt hat nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen am Morgen den Salafistenprediger Sven Lau verhaften lassen.

Von Jörg Diehl, Fidelius Schmid|SpON

Staatsschützer der Polizei haben am Dienstagmorgen nach Informationen von SPIEGEL ONLINE in Mönchengladbach den Salafistenprediger Sven Lau gefasst. Die Bundesanwaltschaft verdächtigt den Initiator der „Scharia-Polizei“, die Terrororganisation Dschaisch al-Muhadschirin wal-Ansar (Jamwa) in Syrien unterstützt zu haben. So soll Lau, 35, in vier Fällen einem Flügel der Gruppe geholfen haben, der sich dem „Islamischen Staat“ (IS) angedient hatte.

Konkret geht es darum, dass Lau nach Auffassung der Bundesanwaltschaft als Jamwa-Anlaufstelle im Rheinland fungiert, zwei Dschihadisten rekrutiert sowie logistische und finanzielle Unterstützung geleistet haben soll. Demnach übergab er einem Dschihadisten in Syrien 250 Euro und kaufte drei Nachtsichtgeräte im Gesamtwert von 1440 Euro. Der Verteidiger von Lau, der Bonner Rechtsanwalt Mutlu Günal, wollte sich zunächst auf Anfrage nicht zu den Vorwürfen äußern.

weiterlesen