Wegen Sex-Gerücht: Mallorcas Bischof offenbar in Vatikan bestellt


Javier Salinas steht Ärger im Haus bevor: Wegen eines Sex-Gerüchts musste der Bischof von Mallorca zum Vatikan reisen. Bild: dpa
Auf diesen Trubel hätte Javier Salinas so kurz vor Weihnachten gerne verzichtet. Eine angebliche Liaison mit seiner Ex-Sekretärin bringt den Bischof von Mallorca in Bedrängnis. Der Vatikan entscheidet was mit ihm passiert.

news.de

Die gute Nachricht für Javier Salinas vorweg: Der Bischof bleibt im Amt.Auf zwei mehrstündigen Sitzungen der Spitzenangehörigen des katholischen Klerus‘ auf Mallorca sprachen die etwa 40 Teilnehmer dem 67-Jährigen ihr Vertrauen aus. Das berichtet zumindest die „Mallorcazeitung“. Die schlechte: Das Sexgerücht ist bis zum Vatikan vorgedrungen. Dieser entscheidet nun was mit ihm letztendlich passiert.

Wegen Sex-Gerücht: Mallorca Bischof in Vatikan bestellt

Denn der Ehemann seiner Ex-Sekretärin hat den Geistlichen beim Vatikan angezeigt – weil der eine Affäre mit seiner Frau haben soll. Eingereicht wurde Material, das von Privatdetektiven zusammengetragen worden war. Dazu gehören dem Bericht zufolge auch Fotos und Whatsapp-Nachrichten. Die Zeitung „Diario de Mallorca“ veröffentlichte am Samstag noch weiteres Material zu dieser pikanten Angelegenheit. So soll aus den eingereichten Fotos und Videos offenbar hervorgehen, dass Salinas die Frau fast jeden Tag und auch abends im Bischofspalast empfangen hatte. Regelmäßig verließ sie die Residenz zwischen 21.30 und 22 Uhr.

weiterlesen