Die öffentliche Abtreibung der Jex Blackmore


Jex Blackmore, Bild: Other Magazine/Facebook
Jex Blackmore, Bild: Other Magazine/Facebook
Die Abtreibung fand an Thanksgiving statt: Jex Blackmore ist die Sprecherin des Satanic Temple. Ihr Blog über ihre eigene abgebrochene Schwangerschaft beschäftigt Amerika.

Von Julia Jasinski|DIE WELT

Die Geschichte einer Aktivistin, deren Körper selbst zum Mittelpunkt ihres Aktivismus werden soll, beginnt mit Brechreiz, Müdigkeit und der Erkenntnis, schwanger zu sein. Jex Blackmore ist die Sprecherin der atheistischen Vereinigung Satanic Temple. Anders als der düstere Name suggerieren mag, distanzieren sich die Anhänger von jeglicher Art theistischen Glaubens, auch von der Teufelsanbetung. Es ist der rebellische, freiheitsliebende Satan der literarischen Welt Miltons und der Schriftsteller der Romantik, mit dem sich die Gemeinschaft identifiziert: ein Symbolbild der Unabhängigkeit.

Blackmore beschließt, die Abtreibung an Thanksgiving durchzuführen. Als sie nach den Feiertagen an ihren Arbeitsplatz zurückkehrt, erzählt sie den Kollegen von Apfelkuchen und einem ruhigen Wochenende mit der Familie. Sehr entspannend, sehr nett. Dass sie während der ganzen Konversation geblutet hat, dass sie sich krank und schlecht gelaunt fühlt, schreibt sie stattdessen in einen Blog. Sie nennt ihn „Unmother„. Das Wort Mutter und ein negierendes Präfix. „Die Entscheidung, zu zwei Menschen zu werden, anstatt einer zu bleiben, ist monumental. Manchmal ist es die richtige Entscheidung und manchmal nicht. Dies ist einer der Fälle, in denen sie es nicht ist.“

weiterlesen