Größter Einsatz seit Jahren: Neun Tote bei Kampf gegen die PKK in Südosttürkei


Panzer fahren in den Straßen, Soldaten dringen in Häuser ein. Die Situation in der Südosttürkei spitzt sich zu. Der Einsatz ist gegen die PKK gerichtet, doch viele Zivilisten fliehen.

Deutsch Türkische Nachrichten

Bei dem größten Einsatz seit Jahren gegen die Terrororganisation PKK sind im Südosten der Türkei neun Menschen getötet worden. Nach Angaben der Streitkräfte wurden am Mittwoch in Bezirk Cizre in der Provinz Sirnak acht PKK-Kämpfer getötet. Ein elfjähriger Junge wurde zudem erschossen, wie die kurdische Nachrichtenagentur Firat berichtete.

In den Provinzen Sirnak, Mardin und Diyarbakir wurden Ausgangssperren verhängt. 10 000 Soldaten seien neben der Polizei im Einsatz, berichtete die Nachrichtenagentur DHA. Die Aktion habe zum Ziel, Barrikaden und Gräben der PKK in den Städten zu zerstören und Kämpfer zu töten.

weiterlesen