Irak: IS enthauptet öffentlich drei Imame


Bild: nationalreview.com
Bild: nationalreview.com
Die drei Imame hatten sich geweigert, junge Muslime für den „Heiligen Krieg“ zu rekrutieren.

kath.net

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) hat am 14. Dezember in der nordirakischen Stadt Mossul öffentlich drei Imame enthauptet. Das berichtet die unabhängige syrische Nachrichtenagentur ARA-News. Bei den Toten handelt es sich demnach um Kazim Abdulkarim, Bilal al-Sheikh Agha und Abdullah al-Hayalli. Die islamischen Geistlichen sollen sich geweigert haben, junge Muslime in ihren Predigten dazu aufzufordern, mit dem IS in den „Heiligen Krieg“ zu ziehen. Anfang des Monats hatte die Terrororganisation eine entsprechende Weisung ausgegeben und alle Moscheen aufgefordert, junge Kämpfer zu rekrutieren. Der IS verstärkt gegenwärtig seine Stellungen in der Stadt, weil er Angriffe irakischer Regierungstruppen und kurdischer Peschmerga-Kämpfer fürchtet.

weiterlesen

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.