„Pastafaris“ in Neuseeland: „Spaghettimonster-Kirche“ darf Paare trauen


Mitglieder der „Spaghettimonster-Kirche“ (Archivbild). In Neuseeland darf die Glaubensgemeinschaft nun Ehen schließen.
Die Kirche des „Fliegenden Spaghettimonsters“ begann als satirische Antwort auf die etablierten Religionen. Nun dürfen die „Pastafaris“, wie sich selbst bezeichnen, in Neuseeland sogar Ehen schließen. Ihre traditionelle Kopfbedeckung ist ein Nudelsieb.

stern.de

Die Behörden in Neuseeland haben der satirisch-kritischen „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters“ erlaubt, offiziell Ehepaare zu trauen. Das bestätigte der führende Standesbeamte des Landes, Jeff Montgomery, der Deutschen Presse-Agentur in der Hauptstadt Wellington. Die Gruppe habe alle Kriterien erfüllt. „Es liegt nicht an mir, deren philosophische oder religiöse Grundsätze zu beurteilen“, sagte Montgomery. In Neuseeland dürfen auch Glaubensgemeinschaften wie Scientology oder Druiden Trauungen durchführen.

weiterlesen