Kinderficker Wesolowski starb natürlichen Todes


Erzbischof Wesolowski wurde in seiner polnischen Heimat beerdigt. – AP
Der des Kindesmissbrauchs angeklagte Vatikandiplomat Erzbischof Jozef Wesolowski ist eines natürlichen Todes gestorben. Das hat nun auch ein weiterer medizinischer Befund ergeben, wie der Vatikan am Freitag mitteilte.

Radio Vatikan

Die chemisch-toxologische Untersuchung von bei der Autopsie entnommenen Problem wurde von Gerichtsmedizinern durchgeführt, die dazu von der vatikanischen Staatsanwaltes am Tag nach dem Tod des Erzbischofs beauftragt worden waren, hieß es.

Wesolowski war Ende August im Vatikan verstorben. Ein gegen ihn im Vatikan eröffneter Prozess kam wegen seiner Erkrankung nicht mehr zustande. Der polnische Erzbischof wurde 2009 Nuntius in der Dominikanischen Republik. Dort hat er der vatikanischen Staatsanwaltschaft zufolge mehrere Jungen im Alter von 13 bis 16 Jahren sexuell missbraucht und große Mengen kinderpornografischen Materials besessen.