Künstliche Intelligenz: Dieser Herr macht bald Ihren Job


Image: Michael Whelan/SeriousWonder
Image: Michael Whelan/SeriousWonder
Es ist eine Urangst der Menschen: Maschinen übernehmen die Macht. Google und viele andere Unternehmen arbeiten mit Hochdruck an künstlicher Intelligenz – Prominente wie Bill Gates und Stephen Hawking warnen vor den Folgen.

Von Thomas Schulz|SpON

Die Zukunft der menschlichen Zivilisation liegt vielleicht zu einem Teil in den Händen eines freundlichen, älteren Herren, der vor Rückenschmerzen nicht sitzen kann und alle Unterhaltungen nur noch im Stehen führt: Geoffrey Hinton, Informatik-Professor an der University of Toronto, graue Eminenz auf dem Feld der künstlichen Intelligenz.

Schon vor Jahrzehnten hat Hinton erste Theorien mit einer radikalen Idee formuliert: Dass es möglich sein muss, Maschinen beizubringen, so wie ein menschliches Gehirn zu lernen, zu verstehen – und zu denken. Seine Ideen galten lange als „schwarze Kunst“, wie er selbst sagt, „wir galten als durchgeknallte Querdenker.“ Inzwischen aber werden die Wissenschaftler gefeiert als Stars, als Avantgarde der Forschung, die auf dem Weg ist, intelligente Maschinen zu schaffen. Seit zwei Jahren arbeitet Hinton für Google.

weiterlesen