Franz bekommt Karlspreis – absolutistischer Kirchenfürst


Verehrungswürdige Puppe. Themenbild
Verehrungswürdige Puppe. Themenbild
Der Papst «vom anderen Ende der Welt» wird für seine Verdienste um Europa geehrt: Der angesehene Karlspreis geht an den Argentinier Franziskus – weil er den Europäern Orientierung gibt. Viele Gratulanten halten das für eine richtige Entscheidung.

Frankfurter Rundschau

Papst Franziskus erhält für seine ermutigenden Worte über Europa den Karlspreis 2016. Das katholische Kirchenoberhaupt sende in einer Zeit, in der die Europäische Union Krisen durchlebe, eine hoffnungsvolle Botschaft, erklärten das Karlspreisdirektorium und die Stadt Aachen am Mittwoch. Seit 1950 wird der Preis für besondere Verdienste um die europäische Einigung verliehen. Die Preisverleihung soll – anders als üblich – 2016 allerdings nicht in Aachen stattfinden, sondern in Rom. Ein Termin steht noch nicht fest.

«In dieser Zeit, in der viele Bürgerinnen und Bürger in Europa Orientierung suchen, sendet Seine Heiligkeit Papst Franziskus eine Botschaft der Hoffnung und der Ermutigung aus», stellte das Karlspreisdirektorium in seiner Begründung fest. Der Papst sei eine «Stimme des Gewissens», die mahne, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Und die daran erinnere, dass Europa verpflichtet sei, Frieden, Freiheit, Recht, Demokratie und Solidarität zu verwirklichen – aufbauend auf den Idealen seiner Gründerväter.

weiterlesen

1 Comment

  1. Wenn er dann schon in Aachen ist, kann er gleich eine Adresse weiter beim Aachener Karnevalverein, den „Orden wider den tierischen Ernst“ auch noch abholen. „Alaaf, dr Prenz könt“ !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.