Terrorkalif ruft zum Sturz der saudischen Monarchie auf


Abu Bakr al-Bagdadi 2004. Foto: US Army.

In einer neuen Audio-Botschaft ruft der IS-Kalif Abu Bakr al-Bagdadi seine Anhänger dazu auf, „sich gegen die vom Glauben abgefallenen Tyrannen zu erheben“ und die Monarchie in Saudi-Arabien zu stürzen.

Von Peter Mühlbauer|TELEPOLIS

Die dortige Staatsdoktrin des Wahabismus ist zwar dem Salafismus des IS recht ähnlich, allerdings verkündete die Ölmonarchie am 15. Dezember auf amerikanischen Druck hin die Bildung einer „islamischen Koalition“ gegen den Islamischen Staat (IS). Einige der dabei genannten 34 Länder erfuhren nach eigenen Angaben erst aus den Medien, dass sie Teil dieser Koalition sein sollen, weshalb die Ernsthaftigkeit des saudischen Kampfes gegen den IS von manchen Beobachtern bezweifelt wird.

Ein anderes Land, dem der Terrorkalif in der 24-Minütigen ersten Aufnahme seit sechs Monaten droht, ist Israel: „Die Juden“, so der IS-Anführer, „dachten, dass wir Palästina vergessen haben und sie uns ablenken konnten“. Das sei jedoch „nicht der Fall“ und man werde immer näher an das Land heranrücken und es zum „Grab der Juden“ machen.

Auffällig an der Botschaft mit dem Titel „Wartet – Auch wir warten mit euch“ sind die Durchhalteparolen, in denen die „Soldaten des Kalifats“ aufgefordert werden, „geduldig zu sein“ und in denen man ihnen versichert, sie seien „auf dem richtigen Weg“ und Allah sei mit ihnen. Darüber hinaus seien die „Herzen“ der Ungläubigen in den USA und Europa „voller Angst vor den Gotteskriegern“, weshalb sie keine Bodentruppen entsenden würden.

weiterlesen