Endzeit-Sekte Zeugen Jehovas: Und die Erde drehte sich weiter


 Image: Bethesda Softworks.

Image: Bethesda Softworks.
Hurra, die Welt geht unter! Silvester 1975 tat das nur die Sonne. Und ging an Neujahr gleich wieder auf – enttäuschend für die Zeugen Jehovas. Sie hatten dem Jüngsten Gericht entgegengefiebert und sich geirrt. Schon wieder.

Von Hendrik Steinkuhl|SpON EINESTAGES

Das bevorstehende Ende aller Tage stellte auch die garantiert Überlebenden vor schwierige Fragen. Lohnte es sich zum Beispiel noch, ein Kind für die Grundschule anzumelden? Marko Martin war fünf und lebte in der DDR, als die Zeugen Jehovas die Apokalypse nahen sahen: „1977 wurde ich eingeschult. Vor 1975 hieß es immer, dazu würde es gar nicht mehr kommen.“

Auch Klaus-Dieter Pape erinnert sich gut. Sein Vater und sein Onkel waren lange bei den Zeugen Jehovas und klärten nach ihrem Austritt über die Strukturen der Sekte auf. Klaus-Dieter Pape schloss sich ihnen an. Wenn der katholische Klinikseelsorger heute an den für 1975 prophezeiten Weltuntergang denkt, fällt ihm zuerst ein, wie ein mit seiner Familie befreundetes Paar das Zeugen junger Zeugen verschob. Pape: „Einige Jahre später sind sie ausgetreten. Da war die Frau allerdings nicht mehr im gebärfähigen Alter.“

weiterlesen

1 Comment

  1. Nur mal ganz ruhig und entspannt darüber nachdenken.

    Man weiß alles und man kann alles, man ist also allwissend und allmächtig.
    Es gibt nichts mehr, was zu erforschen wäre.
    Keine Fragen mehr, keine Diskussionen.
    Keine Kommunikation ist mehr nötig.
    Es gilt nur noch zu existieren und als ein Bestandteil dieser 144.000 neben diesem „Gott“ zu sitzen. Für immer und ewig.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass dies schon nach ein paar Tagen anfängt langweilig zu werden.
    Wie sieht das nach 1000 Jahren oder nach 1000.000 mal 1000 Jahren aus?
    Dann ist aber die Ewigkeit noch lange nicht zu Ende.
    Grauenhafte Vorstellung.

    Eine schlimmere Form von Bestrafung kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Und dafür sind diese „Jünger“ unterwegs?

    Schlimm, schlimm, schlimm.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.