Flüchtlinge: Apostel Algermissen braucht imaginären Freund


Bischof Heinz Josef Algermissen ©KNA
„Eine Gesellschaft ohne Gott gleiche einer hohlen Fassade ohne Kern.“

kath.net

Der Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen sieht Deutschland in der Flüchtlingskrise vor großen Herausforderungen. Für ihn sei noch nicht entschieden, ob die reiche deutsche Gesellschaft wirklich bereit sei, «spürbar zu teilen», sagte Algermissen im Silvestergottesdienst im Fuldaer Dom. «Oberflächliche bis wurstige» Formulierungen wie «Wird alles nicht so schlimm!» oder «Wir schaffen das schon!» reichten keinesfalls aus, so der Bischof. Derzeit gebe es zwar eine enorm große Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge, andererseits beobachte er eine «rücksichtslose Ellenbogenmentalität beim Verteilungskampf».
Algermissen kritisierte, Religion werde in Deutschland immer mehr aus der Öffentlichkeit verdrängt.

weiterlesen

1 Comment

  1. „Eine Gesellschaft ohne Gott gleiche einer hohlen Fassade ohne Kern“
    (Algermissen)

    Ist es nicht eher so ?
    „Eine Gesellschaft mit Gott gleicht einem riesigen Stall voller hohler Schafe. Der Kern allen Übels ist hierbei der Klerus, hinter dessen Fasade sich nicht selten der Teufel versteckt.“

    Liken

Kommentare sind geschlossen.