Eisalge Melosira ist Alge des Jahres 2016


Die Eisalge Melosira arctica bildet Matten und zarte Schleier an der Unterseite des Meereises. © Alfred-Wegener-Institut/ Julian Gutt
Unscheinbarer Winzling mit enormer Bedeutung: Die arktische Kieselalge Melosira arctica ist zur Alge des Jahres 2016 gekürt worden. Die oft in Matten unter und am Meereis wachsende Mini-Alge ist einer der wichtigsten Lieferanten für Biomasse im Nordpolarmeer – und ein Plankton mit noch vielen Geheimnissen. In einem neuen Projekt wollen Polarforscher deshalb unter anderem klären, wie Melosira den lichtlosen Polarwinter übersteht und ob sie sich an den Klimawandel anpassen kann.

scinexx

Sie ist nur 30 Mikrometer klein, aber ihre Wirkung ist gewaltig. Denn: „Die Eis- und Kieselalge Melosira arctica ist die mit Abstand produktivste Alge im arktischen Ozean, wie wir aus unseren neuesten genetischen Studien wissen“, erklärt Klaus Valentin vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI). Im Jahr 2013 war diese Eisalge allein für fast die Hälfte der arktischen Primärproduktion verantwortlich.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.