Judenmission: Parzany will die historisch-kritische Bibelauslegung „überwinden“


Pfarrer Ulrich Parzany. | © FOTO:PROCHRIST
Der bekannte evangelikale Prediger Ulrich Parzany möchte die historisch-kritische Bibelauslegung „überwinden“, schreibt er in einem Memorandum. Dort fordert Parzany außerdem ein Festhalten an der Judenmission.

Von Hanno Terbuyken|evangelisch.de

Ulrich Parzany, evangelikaler Prediger und langjähriger Hauptredner bei „ProChrist“, möchte die historisch-kritische Bibelauslegung „überwinden“ und fordert, an der Judenmission festzuhalten. Das schreibt er in einem Memorandum, dass der Informationsdienst „idea“ am 8. Januar veröffentlichte. „idea“ habe den Text auf Parzanys Bitte hin dokumentiert, heißt es im Vorspann zu dem Text, der auch auf der idea-Webseite online steht.

Wörtlich schreibt Parzany: „Die Bibel ist Gottes Wort. Sie ist Urkunde der Offenbarung Gottes. Die historisch-kritische Bibelauslegung wird dieser Tatsache nicht gerecht und ist zu überwinden. Es ist völlig unakzeptabel, dass die historisch-kritische Bibelauslegung in der Ausbildung der Pfarrer nach wie vor eine beherrschende Rolle hat.“

weiterlesen

1 Comment

  1. Korrekturvorschlag: „Das schreibt er in einem Memorandum, dass der Informationsdienst “idea” am 8. Januar veröffentlichte.“ – nicht „dass der“ sondern „das der“, bitte!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.