BGH untersagt Facebook „Freunde finden“-Funktion


Facebook vor Gericht (Foto: Dimitrov)
Facebook darf die E-Mail-Adressen seiner Nutzer nicht für die Anwerbung neuer Kunden nutzen.

Von Wolfgang Janisch|Süddeutsche.de

So ganz naiv ist der aufgeklärte Nutzer sozialer Netzwerke ja längst nicht mehr. Dass es das oberste Anliegen von Facebook sei, seinen Mitgliedern den Weg zu öffnen, „mit den Menschen in deinem Leben in Verbindung zu treten“, wie der Werbeslogan nahelegt: das glaubt ohnehin niemand mehr. Doch in seinem an diesem Donnerstag verkündeten Urteil findet der Bundesgerichtshof (BGH) eine ziemlich ernüchternde – und damit realistische – Formulierung für die so nett klingenden Freunde-finden-Einladungen des Netzwerks: Das Versenden solcher Mails an Nichtmitglieder von Facebook „ist eine wettbewerbsrechtlich unzulässige, weil belästigende Werbung“, sagte der Senatsvorsitzende Wolfgang Büscher.

weiterlesen