Europa: Erschreckend hohe PCB-Werte in Meeressäugern


Europäische Orcas sind weit über den toxischen Grenzwert hinaus mit dem Umweltgift PCB belastet. © Kerry Froud, Hebridean Whale and Dolphin Trust
Vergiftet: Orcas und Delfine in Europas Meeren sind so stark mit dem Umweltgift PCB belastet wie nirgendwo sonst. Die Schadstoff-Werte im Fettgewebe der Meeressäuger liegen weit über den als giftig geltenden Konzentrationen, wie Forscher berichten. Das Erschreckende daran: Obwohl PCBs seit 15 Jahren weltweit verboten sind, gelangen sie in Europa noch immer in großen Mengen in die Meere – wahrscheinlich durch unsachgemäße Entsorgung kontaminierter Altlasten.

scinexx

Polychlorierte Biphenyle (PCB) sind organische Chlorverbindungen, die zum „Dreckigen Dutzend“ der hochgiftigen und krebserregenden Umweltgifte gehören. Sie wurden 2001 weltweit verboten und schon seit den 1980er Jahren in Europa kaum mehr eingesetzt. Weil diese Chlorverbindungen jedoch kaum abbaubar sind und sich in der Nahrungskette anreichern, lassen sich bis heute PCB im Eis der Arktis, in Meeressäugern, in Böden und auch im Blut und der Muttermilch des Menschen nachweisen.

weiterlesen