US-Erzbischof wird nach Missbrauchsskandal Hilfspriester


missbrauch_kathol

Nienstedt geriet 2013 in die Kritik, Anschuldigungen gegen einen übergriffigen Priester vertuscht zu haben. 2015 leistete er Amtsverzicht. Er wird vorläufig Werktagsmessen, Krankenbesuche und Gottesdienste in einem Pflegeheim übernehmen.

kath.net

Der wegen eines Missbrauchsskandals in seiner Diözese zurückgetretene US-Erzbischof John Nienstedt  hilft künftig als Seelsorger in einer Pfarrei aus. Neuer Einsatzort wird die Kleinstadt Battle Creek im Bundesstaat Michigan. Dort werde Nienstedt für ein halbes Jahr unter anderem Werktagsmessen, Krankenbesuche und Gottesdienste in einem Pflegeheim übernehmen, hieß es im aktuellen Pfarrblatt der Gemeinde St. Philip.
Nienstedt war von 2007 bis zu seinem Amtsverzicht vergangenen Juni Leiter der Erzdiözese St. Paul and Minneapolis in Minnesota. Angesichts weitreichender Anschuldigungen gegen Geistliche wegen sexuellen Missbrauchs meldete er im Januar 2015 Konkurs für sein Bistum an, um nach eigenen Angaben eine angemessene Entschädigung von Opfern sicherzustellen und teure Rechtsstreitigkeiten abzuwenden.

weiterlesen