Islamistische Terroristen bombardieren christliches Dorf in irakischer Kurdenregion


erdogan-sultan

Scharfer Protest des chaldäisch-katholischen Patriarchats bei türkischer Botschaft in Bagdad

kath.net

Die türkische Luftwaffe hat ein christliches Dorf an der Grenze des Nordirak bombardiert. Wie der vatikanische Pressedienst Fides (Montag) unter Berufung auf das chaldäisch-katholische Patriarchat in Bagdad meldete, fand der Angriff in der Nacht zum Sonntag statt. Die Kirchenleitung verurteilte die Luftschläge als „völlig ungerechtfertigt“. Dass man in Sharanish kurdische Stellungen habe treffen wollen, sei lediglich ein Vorwand. Das Patriarchat protestierte den Angaben zufolge bei der türkischen Botschaft in Bagdad.
Angaben über Tote und Verletzte machte der Pressedienst nicht. Die Einwohner seien in Panik in Richtung der etwa 24 Kilometer entfernten Stadt Zakho geflohen und hätten die Nacht bei Schnee und eisigen Temperaturen im Freien verbracht.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.