Pegida vernetzt sich mit Rechtsradikalen in Europa


Tatjana Festerling präsentiert in Roztoky den Titel des neuen „Time“-Magazins, das sich der Anti-Islam-Bewegung aus Dresden widmet – Foto: René Volvik/dpa
Von Front National bis Vlaams Belang: Die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung plant für den 6. Februar Aufmärsche – angeblich in 14 europäischen Ländern.

Von Matthias Meisner|DER TAGESSPIEGEL

Lutz Bachmann hatte sich fein gemacht für die Konferenz in Roztoky bei Prag. Im Sakko erschien der Pegida-Gründer, der sonst gern Parka trägt, am Wochenende gemeinsam mit Tatjana Festerling, der Frontfrau der fremdenfeindlichen Bewegung. Vor sich auf dem Tisch präsentierten beide stolz die neue Ausgabe des „Time“-Magazins, das Pegida die Titelstory widmet.

Ziel des Arbeitstreffens, an dem auch Vertreter von Anti-Islam-Bewegungen aus Österreich, den Niederlanden, Italien, Tschechien, der Slowakei, Polen, Bulgarien und Estland teilnahmen: die Koordination von Protesten „gegen die Islamisierung Europas“ am 6. Februar. Sie sollten, wie Festerling ankündigte, an diesem Tag in insgesamt 14 Ländern stattfinden. „Der Kampf gegen die Islamisierung Europas ist unser gemeinsames Ziel“, sagte die Pegida-Frontfrau.

weiterlesen