AfD fürchtet Strafanzeige gegen Parteichefin Petry


Bild: Ziko van Dijk (CC BY SA 3.0)
Bild: Ziko van Dijk (CC BY SA 3.0)
Der AfD-Chefin Petry droht ein Strafverfahren wegen Meineids – ihr Generalsekretär rechnet mit einer Anzeige. Nach Informationen des SPIEGEL geht er davon aus, dass etwas „an uns haften bleibt“.

SpON

Die sächsische AfD-Führung bereitet ihre Mitglieder nach Informationen des SPIEGEL darauf vor, dass es in der Affäre um die Aufstellung der Landesliste zur sächsischen Landtagswahl zu einem Verfahren gegen Parteichefin Frauke Petry kommen könnte. „Wir gehen fest davon aus, dass es Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft geben wird“, heißt es in einer Rundmail von Petrys Generalsekretär Uwe Wurlitzer an die Parteimitglieder. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

weiterlesen