Foltervorwürfe: Pentagon veröffentlicht 200 Fotos von misshandelten US-Gefangenen


Das Pentagon hat 200 Fotos freigeben müssen. Die Bilder zeigen Gefangene in Afghanistan und im Irak, die von US-Soldaten misshandelt wurden. Weitere 2000 Aufnahmen halten die Militärs aber noch unter Verschluss.

SpON

Nach jahrelangem Rechtsstreit hat das Pentagon am Freitag etwa 200 Fotos veröffentlicht, die die Misshandlungen von Gefangenen durch US-Militärs in Afghanistan und im Irak dokumentieren. Die Bilder sind in den Jahren 2001 bis 2009 entstanden und waren Teil von mehreren Untersuchungen, in denen es um Folter– und Misshandlungsvorwürfe ging. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend, darunter der „Guardian“ und „Newsweek“.

weiterlesen