Pfarrer steht am Sonntagmorgen vor leeren Bänken


Image: Louis Berk/CC BY-ND 2.0
Image: Louis Berk/CC BY-ND 2.0
Stell dir vor, es ist Gottesdienst am Sonntag und keiner geht hin. Für den evangelischen Pfarrer Horst Rockel aus Biebertal-Königsberg bei Gießen ist dieser Alptraum am 17. Januar Wirklichkeit geworden.

evangelisch.de

„Es war ein merkwürdiges Gefühl, um 9.30 Uhr im Talar vor völlig leeren Bänken zu stehen“, sagte Rockel am Montag dem Evangelischen Pressedienst (epd). „Wenn ich nicht um 11 Uhr in der Nachbargemeinde Fellingshausen hätte predigen müssen, wäre die Situation noch frustrierender gewesen.“

Als mögliche Erklärung für das Desaster führt der 62-jährige Theologe den Glatteisregen am dritten Januarsonntag an, der wahrscheinlich viele Gemeindemitglieder vom Gottesdienstbesuch abgehalten habe. Die 1654 errichtete Kirche schmiege sich an einen etwa 400 Meter hohen Berg und sei nur über Treppen zu erreichen. „Der Weg wäre vor allem für die Älteren zu gefährlich gewesen.“

weiterlesen

1 Comment

  1. Na ja, das ist der Ilka Sobottke bei samstagnachmittaglichen Andachten auch schon passiert. Zuvor hatten wir noch Konzert in der Kirche und nachdem wir mitsamt unseren Fans weg waren, stand sie alleine da. *g*

    Liken

Kommentare sind geschlossen.