Glaube an BER-Eröffnung als Religion anerkannt


Foto: picture alliance / dpa Jubel bei den Gläubigen: Die „Church of BER“ ist endlich auch offizielle Religion außerhalb Berlins
Endlich mal eine Erfolgsmeldung vom Berliner Hauptstadtflughafen: Die spirituelle Überzeugung, dass der BER bald eröffnet, wird in Deutschland offiziell als Glaubensrichtung anerkannt.

Von Karl Sack-Reis|DIE WELT

Halleluja, es bewegt sich etwas in Berlin! Nach hartnäckigem zehnjährigen Ringen um die Anerkennung als Glaubensgemeinschaft kann die unter dem Namen „Aufsichtsrat“ firmierende 15-köpfige Gemeinde einen ersten großen Erfolg vermelden: Die Überzeugung, dass der Hauptstadtflughafen in den nächsten Jahren eröffnet, wird in Deutschland offiziell als Religion anerkannt.

Für die Mitglieder der Glaubensgemeinschaft, die sich immer wieder bitterer Häme ausgesetzt sahen, ist das eine große Erleichterung: „Endlich kann ich in aller Öffentlichkeit sagen, dass ich an die BER-Eröffnung 2017 glaube, ohne deswegen ausgelacht und in meinen religiösen Gefühlen verletzt zu werden“, jubiliert Bruder Michael Müller, das derzeitige Kirchenoberhaupt der „Church of BER“, nachdem bekannt wurde, dass es zu erneuten Verzögerungen bei der Inbetriebnahme des Hauptstadtflughafens kommt.

weiterlesen

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.