Plebiszit zu «Homo-Ehe» – Australiens Christen fürchten Anzeigen


cartoon-herzAustralien plant eine Volksabstimmung über gleichgeschlechtliche „Ehen“, doch ist unklar, ob die Gegenposition vor der Abstimmung überhaupt noch öffentlich vertreten werden kann – Gegen einen katholischen Erzbischof läuft bereits eine Anzeige

kath.net

Australiens Christen fürchten im Zusammenhang mit einer geplanten Volksabstimmung über gleichgeschlechtliche „Ehen“ eine Klagewelle. «Wir befürchten, dass Personen in Australien bei den Menschenrechtskommissionen angezeigt werden, nur weil sie für die Ehe zwischen Mann und Frau und das Recht von Kindern eintreten, von einer Mutter und einem Vater geliebt und aufgezogen zu werden», sagte der Direktor der Australian Christian Lobby (ACL), Lyle Shelton, dem australischen Sender ABC (Dienstag).
Zugleich plädierte er für eine Aussetzung der Antidiskriminierungsgesetze, die Diskriminierung aufgrund von Geschlecht und sexueller Orientierung verbieten. Es müsse sichergestellt sein, dass die Gegner der «Homo-Ehe» offen und frei sprechen könnten.

weiterlesen