Obama stellt neuen Plan zur Schließung von Guantánamo vor


91 Menschen sind dort aktuell inhaftiert: US-Präsident Barack Obama unternimmt einen neuen Anlauf zur Schließung des US-Gefangenenlagers Guantánamo.

evangelisch.de

Das US-Verteidigungsministerium habe dem Kongress am Dienstag einen Plan zur Schließung des Lagers auf Kuba vorgelegt, sagte US-Präsident Barack Obama in Washington. Dieses war kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001 für Terrorverdächtige eingerichtet worden. Derzeit befinden sich dort nach Angaben Obamas noch 91 Gefangene.

Guantánamo untergrabe die Sicherheit der USA, erklärte Obama in einer Ansprache im Weißen Haus in Anwesenheit von Vizepräsident Joe Biden und Verteidigungsminister Ashton Carter. Terroristen nutzten das Lager zu Propagandazwecken. US-Gerichte seien durchaus in der Lage, verdächtigten Terroristen den Prozess zu machen. Verurteilte könnten in Gefängnissen in den USA inhaftiert werden.

weiterlesen