Ost-Beauftragte gibt Studie zu Fremdenfeindlichkeit in Auftrag


Die Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), hat eine Studie über Fremdenfeindlichkeit in Ostdeutschland in Auftrag gegeben.

evangelisch.de

„Wir brauchen eine Antwort auf die Frage, warum es immer wieder zu solchen widerwärtigen Übergriffen kommt und was Menschen dazu treibt, Flüchtlingsheime anzuzünden und sogar Kinder in Angst und Schrecken zu versetzen“, sagte Gleicke am Donnerstag in Berlin. Erforschen soll das den Angaben zufolge das Göttinger Institut für Demokratieforschung unter Leitung von Franz Walter.

Problem in Ostdeutschland

Gleicke bezeichnete die Vielzahl fremdenfeindlicher und rechtsradikaler Übergriffe in Ostdeutschland „bestürzend und beschämend“. Es zeige, dass es in Ostdeutschland in besonderer Weise ein Problem damit gebe. „In der Vergangenheit wurde dies viel zu oft verharmlost und bewusst weggeschaut“, kritisierte Gleicke.

weiterlesen