Forscher produzieren leichteste Solarzelle der Welt


Um zu demonstrierren, wie leicht und dünn ihre Solarzellen sind, platzierten die Forscher sie auf einer Seifenblase. © Joel Jean und Anna Osherov/ MIT
Schwebt sogar auf einer Seifenblase: US-Forscher haben die weltweit dünnste und leichteste Solarzelle entwickelt. Die ultradünnen Photovoltaik-Module erzeugen immerhin sechs Watt pro Gramm – das ist bezogen aufs Gewicht 400 Mal mehr als jede herkömmliche Solarzelle. Der Clou daran: Substrat, Halbleiter und Deckschicht werden gemeinsam durch Aufdampfen erzeugt – und können auf beliebigen Trägermaterialien befestigt werden.

scinexx

Schon seit längerem arbeiten Forscher daran, Solarzellen immer dünne rund flexibler zu machen. So gibt es bereits erste Ansätze zu aufdruckbaren Solarmodulen, Solarzellen auf Bio-Basis und aus knitterbarer, dünner Folie. Für letztere werden die aktiven Schichten auf eine Trägerfolie aus Kunststoff aufgetragen.

weiterlesen