Dschihad mit dem Küchenmesser


pierre_vogel_IS

Eine 15-Jährige greift einen Polizisten an. Ist das Mädchen eine Islamistin?

Von Florian Flade|DIE WELT

Safia freut sich sichtlich. Gleich darf sie aufsagen, was sie mühevoll auswendig gelernt hat: Suren aus dem Koran. Das Video zeigt ein kleines Mädchen, mit enggebundenem Kopftuch. Mit großen Augen blickt Safia den Mann mit rotem Bart und Gebetsmütze an, der neben ihr sitzt. Es ist Pierre Vogel (37), der wohl bekannteste Salafist der Bundesrepublik. Vogel ist ein Prediger, ein Missionar, der per YouTube, auf Facebook und bei Liveauftritten für den fundamentalistischen Islam wirbt. „Ziehst du jetzt schon Hidschab (Kopftuch) an?“, will Vogel von der damals Neunjährigen wissen. Sie bejaht. „Cool“, entgegnet der Prediger und grinst.

Sechs Jahre nach diesem Auftritt in einer Hannoveraner Moschee wirkt das Video der kleinen Safia verstörend. Das Mädchen, heute 15 Jahre alt, sitzt seit einer Woche in Untersuchungshaft. Als ein Bundespolizist die Deutsch-Marokkanerin am 26. Februar im Hauptbahnhof von Hannover kontrollierte, zog sie unvermittelt ein Küchenmesser. Fünf Zentimeter tief bohrte sie dem Polizisten die Klinge in den Hals. Schwer verletzt wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht. Safia wurde festgenommen, in ihrer Handtasche entdeckten die Beamten ein zweites, noch längeres Messer.

weiterlesen