Transuran Curium ist doch ein natürliches Element


In der Urwolke des Sonnensytems gab es noch natürliches Curium © NASA/Greg Robson
Kosmische Chemie: Das schwere Element Curium kann offenbar doch natürlich entstehen. Denn Forscher haben Indizien dafür entdeckt, dass dieses Transuran in der Urwolke des Sonnensystems vorkam. Das belegt ein Überschuss von Curium-Zerfallsprodukten in einem Meteoriten aus dieser Zeit. Das Element entstand demnach bei Supernova-Explosionen naher Sterne und wurde in junge Gesteinsbrocken unseres Sonnensystems eingeschlossen.

scinexx

Dass das Element Curium existiert, entdeckte der US-Chemiker Glenn Seaborg erst 1944. Er erzeugte dieses Transuran, indem er Plutonium mit Heliumkernen beschoss. Mit der Ordnungszahl 96 gehört Curium zu den Actinoiden, der Gruppe im Periodensystem, zu der auch Uran, Plutonium und andere radioaktive Schwergesichte zählen. Das Curium besitzt keine stabilen Isotope und hat Halbwertszeiten zwischen 160 Tagen und 15 Millionen Jahren.

weiterlesen