Erste Ernte von Tomaten und Co auf Marsboden


So könnte ein Gewächshaus auf dem Mars aussehen. Das Pfanzen in Marsboden wachsen können, belegt jetzt ein Experiment. © NASA
Der „Marsianer“ lässt grüßen: Forscher haben erfolgreich Gemüse geerntet, das auf nachgebildetem Mars- und Mondboden gewachsen ist. Tomaten, Zwiebeln, Erbsen, Rettich und Co gediehen dabei fast genauso gut wie Vergleichsgemüse auf irdischem Boden. Bevor jedoch künftige Astronauten sich mit selbstgezogenem Gemüse ernähren, muss ein Problem noch gelöst werden: Marsboden enthält zu viele Schwermetalle.

scinexx

Im Kinofilm „Der Marsianer“ überlebt der auf dem Mars gestrandete Astronaut Mark Watney vor allem deshalb, weil er Kartoffeln in Marsboden anbaut. Er düngt diese eher unfruchtbare Erde mit seinem Kot und setzt Bakteiren aus einer irdischen Bodenprobe hinzu, damit die Pflanzen eine Chance haben. An einer realen Umsetzung dieses Szenarios. Schon tüfteln schon seit einiger Zeit Forscher der Universität Wageningen.

weiterlesen