Deutlich mehr Anzeigen von Kindesmissbrauch in Großbritannien


Bild: WAZ
Bild: WAZ
Insgesamt seien in Großbritannien 45.456 Fälle von Kindesmissbrauch angezeigt worden, im Schnitt etwa 124 Vergehen am Tag.

kath.net

In Großbritannien ist die Zahl gemeldeter Fälle von Kindesmissbrauch im Jahr 2015 deutlich angestiegen. Allein in England und Wales seien im vergangenen Jahr 41.457 Fälle angezeigt worden, rund ein Drittel mehr als im Vergleichszeitraum 2013/2014 mit 31.238 Fällen. Das geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht der Kinderschutzorganisation NSPCC hervor. Insgesamt seien in Großbritannien 45.456 Fälle von Kindesmissbrauch angezeigt worden, im Schnitt etwa 124 Vergehen am Tag. Bei den angezeigten Taten, bei denen Angaben zum Geschlecht der Opfer gemacht wurden, seien 32.675 gegen Mädchen und 8.387 gegen Jungen gerichtet gewesen.
NSPCC-Leiter Peter Wanless sprach von einem «dramatischen und besorgniserregenden Anstieg». Kinderschützer und Polizei gehen weiterhin von einer hohen Dunkelziffer aus. Schätzungen zufolge wird nur einer von acht Sexualdelikten gegen Kinder angezeigt.

weiterlesen

2 Comments

  1. »Besorgnis erregender Anstieg?«

    Bei einer vermutlich 7/8 Dunkelziffer kann der Anstieg sehr gut einer durch den Skandal erhöhten Bereitschaft anzuzeigen „geschuldet“ sein. Dann wäre der Anstieg alles andere als »besorgniserregend«, ganz im Gegenteil!

    Offenbar wird der Anstieg der Anzeigen aber mit einem Anstieg der Straftaten bei konstanter Dunkelziffer in Zusammenhang gebracht. Dafür gibt es aber keinen Hinweis. Oder doch? Welchen?

    Jeder Kindesmissbrauch ist einer zu viel! Aber nicht jede Anzeige. Insofern würde ich eher sagen: Noch mehr Anzeigen bitte!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.