Erzbistum und Senat denken über Staatskirchenvertrag nach


Bild: rbb
Wie kann man katholisches Leben und Berliner Landespolitik auf einen Nenner bringen? Darüber haben jetzt Erzbischof Heiner Koch und der Regierende Bürgermeister Michael Müller beraten. Das Treffen war eine Premiere, die Themen eher nicht: Zur Debatte steht jetzt wieder ein Staatskirchenvertrag.

rbb

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat am Dienstag erstmals im Rahmen der regelmäßigen Konsultationen von Kirche und Berliner Senat den Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) getroffen. Für Müller und Koch war die Begegnung eine Premiere: Koch ist seit rund einem halben Jahr im Amt, Müller seit Dezember 2014. Zuletzt hatten sich die Vorgänger von Koch und Müller – Erzbischof Rainer Maria Woelki und Klaus Wowereit (SPD) – im Mai 2013 in der Sankt- Hedwigs-Kathedrale getroffen.

Nur ein Lehrstuhl an der FU – „Das geht gar nicht“

Bei dem Treffen forderte Koch mehr Lehrstühle der katholischen Theologie an der Freien Universität Berlin. „Wir können mit einem Lehrstuhl kein ansprechendes Ausbildungsangebot machen, das geht gar nicht“, sagte Koch.

weiterlesen