Spuren im IS-Datenleck führen zu Paris-Attentätern


In den Akten des IS: Abdelhamid Abaaoud. (Foto: AP)
  • Die aufgetauchte Datensammlung der IS-Terrormiliz enthält auch die Namen mehrerer Attentäter von Paris.
  • Außerdem findet sich darin der Name des mutmaßlichen Kopfes der Gruppe, Abdelhamid Abaaoud.
  • Nach einer ersten Auswertung scheint das Datenmaterial wenige Tausend Einzelpersonen zu betreffen, die aus allen Teilen der Welt stammen, auch aus Deutschland.

Von Georg Heil, Volkmar Kabisch|Süddeutsche.de

In den diese Woche aufgetauchten Akten des sogenannten Islamischen Staates finden sich auch die Namen mehrerer Attentäter von Paris. Nach Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung ist die Einreise von drei der Terroristen vermerkt, die am 13. November 2015 an dem Massaker in der französischen Hauptstadt beteiligt waren: Samy Amimour, Fouad Mohammed Aggad und Ismaël Omar Mostefaï.

Zudem findet sich an anderer Stelle der Name des mutmaßlichen Kopfes der Gruppe, Abdelhamid Abaaoud, der offenbar mit seinem Kampfnamen Abu Omar Al-Beljiki als Bürge für die Einreise eines weiteren französischen Islamisten in den IS fungierte. Der Einreisebogen von Abaaoud selbst befindet sich nach einer ersten Analyse nicht in den Unterlagen.

weiterlesen