US-Behörden an WhatsApp-Verschlüsselung gescheitert


Bild: Bloomberg
US-Behörden sind von der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp gar nicht erfreut. Im US-Justizministerium wird ein weiteres Vorgehen gegen den Service diskutiert.

Die Presse.com

Die Facebook-Tochter gerät ins Visier der US-Behörden. Eine richterlich angeordnete Überwachung scheiterte an der seit November 2014 bestehenden Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Dadurch sind die Konversationen bei WhatsApp vor dem Zugriff durch reguläre Sicherheitsbehörden geschützt.

Der New-York-Times zufolge berate man im amerikanischen Justizministerium über das weitere Vorgehen. Die US-Regierung steckt bereits in einem Gerichtsstreit mit Apple über das Entsperren von iPhones, der für Schlagzeilen sorgt. Datenschützer werfen den USA bereits seit der iPhone-Causa vor, nur auf den „perfekten Fall“ gewartet zu haben, um ihn vor Gericht ausfechten zu können. Angst vor Terror sei dabei schon immer ein beliebtes Ziel gewesen.

weiterlesen