Fast die Hälfte der Juden will die arabischen Israelis ausweisen


Daniel Borman/ CC-BY-SA-2.0
Eine Pew-Umfrage enthüllt tiefe Unterschiede zwischen Juden und Arabern in Israel, aber auch unter den jüdischen Bevölkerungsgruppen

Von Florian Rötzer | Telepolis

Religion durchzieht Israel und macht mitunter das Zusammenleben schwer oder führt auch unter Juden zu Konflikten. Ein Drittel würde gerne am Sabbat den öffentlichen Verkehr im gesamten Land lahmlegen. 47 Prozent sind dagegen, dass Frauen laut wie die Männer an der Klagemauer beten dürfen. 54 Prozent lehnen es ab, dass konservative und reformistische Rabbis Heiraten ausführen dürfen. 23 Prozent lehnen es ab, dass Ultraorthodoxe zum Wehrdienst eingezogen werden. Und 17 Prozent sind dafür, dass in den öffentlichen Verkehrsmitteln, die von Ultraorthodoxen benutzt werden, Frauen und Männer getrennt sitzen sollten.

Auch wenn in Israel unter den Juden die Angst vorherrscht, von den arabischen Muslimen demografisch überrundet zu werden und als Minderheit im eigenen Land zu enden, wäre die Fantasie noch weit entfernt. Gerade einmal 14 Prozent der israelischen Bürger sind Muslime. Noch weniger Christen und Drusen gibt es, nämlich jeweils 2 Prozent.

weiterlesen