Die Psyche der AfD


Bild: DIE KOLUMNISTEN
Nach den Wahlerfolgen der AfD schütteln unsere Politiker noch immer hilflos die Köpfe und das geneigte Publikum erschrickt düpiert ob des unerhörten „Grundsatzprogramms“ dieser Partei. Und alle fragen sich, woher diese Skrupellosigkeit, Bosheit und der Hass kommen.

Von Wolfgang Brosche|DIE KOLUMNISTEN

In der Fußgängerzone.

Weihnachtsmarkt. Menscheneinkaufsströme. Eine junge Mutter, vielleicht 20, keift ihr ängstlich, panisch schreiendes Kind, kaum zwei, im Kinderwagen an, baut sich vor ihm auf: „Wenn Du nicht aufhörst zu schreien, dann erlebst du was!“ und holt mit dem Arm aus zum Schlag. Die Ströme strömen teilnahmslos. Ich stelle mich dazwischen. Die Mutter keift mir ins Gesicht und spuckt vor Zorn und Wut: „Das ist mein Kind, ich schlage es wann ich will!“

„Nein“, sag´ ich, wehre ihren ausholenden Arm mit dem meinen ab und berühre sie dabei. Da kräht sie hysterisch vor Angst, schrill und bedroht – ganz andere Töne als die wütenden eben. So als würde ein geiler Bock nach ihr greifen… fast bricht sie zusammen, aber nicht weil das Kind sie überfordert. Für die Dauer eines Blitzes hat sie sich erinnert, dass sie selbst einmal so hilflos ausgeliefert war wie ihr eigenes Kind. Aber es ist nur der Mosaiksplitter eines alten und größeren Bildes, der ihr schnell entfällt und im Nu funkelt sie ihr Kind wieder bösartig an.

Wir sind einer sträflichen Illusion erlegen…

…nämlich der, daß es mit unserem bräsigen Wohlstand auf Kosten anderer immer so weiter ginge. Wir haben tatsächlich an das vom völlig inkompetenten (oder bloß besoffenen Neocon) Francis Fukuyama prophezeihte „Ende der Geschichte“ geglaubt und dachten, mit dem Ende des Ostblocks verheiße zugleich den allgegenwärtige Kapitalismus Reichtum und Demokratie für jedermann.

Daß Kapitalismus keineswegs die Demokratie benötigt und Reichtum nur dann befriedigend ist, wenn er auf dem Rücken vieler zum Wohle weniger etabliert wird, hätten wir eigentlich bereits vor 25 Jahren wissen müssen – der kapitalistische Reichtum für alle ist unmöglich. Reich ist man nur, wenn andere weniger haben!

Nun drängen Arme und Verfolgte ins reiche Europa – und wir reagieren auf die als Bedrohung empfundenen Flüchtlinge und das Zerbrechen der verlogenen Idylle wie eh und je – autoritär: mit Grenzen und Verboten.

Das vor ein paar Tagen geleakte Grundsatzprogramm der AfD besteht nur aus Ablehnung, Verboten, Druck, aus Bigotterie und totalitären Träumen.  Die träumen ja nicht nur die AfD-Mitglieder, sondern vor allem die Wähler. Nein, ich glaube nicht daran, was jetzt wieder tröstend geplappert wird: hätten sie das Programm gelesen, dann hätten sie die AfD nicht gewählt. Nein, die Wähler brauchten auch dieses Machwerk aus Manchesterkapitalismus und Spießertum nicht zu lesen – denn die AfD ist die Gestalt gewordene Sehnsucht derer, die mit den politischen, wirtschaftlichen, technisch-wissenschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen der Moderne nicht zurecht kommen wollen.

weiterlesen