Belgier sollen Terror bekämpfen statt Schokolade zu essen


© dpa „Wenn man seinen Feind nicht klar benennt, kann man keinen Weltkrieg führen“, sagt Jisrael Katz (links), hier neben Premierminister Benjamin Netanjahu (aufgenommen am 14. Juni 2015).
Scharfe Worte statt Mitgefühl: Israels Geheimdienstminister Jisrael Katz verspottet nach den Anschlägen von Brüssel die Belgier. Einen anderen Vorwurf richtet er direkt ans Weiße Haus.

Frankfurter Allgemeine

Ein israelischer Minister hat am Mittwoch mit harschen Worten den in seinen Augen laschen Umgang Europas mit der Terrorgefahr kritisiert. Einen Tag nach den folgenschweren Anschlägen in Brüssel verspottete Jisrael Katz, Ressortchef für Geheimdienste und Transportwesen, insbesondere die bekannte Vorliebe der Belgier für edle Schokolade.

„Wenn sie in Belgien weiter ihre Schokolade essen, vom schönen Leben profitieren und sich der Welt als großartige Liberale und Demokraten präsentieren und dabei außer Acht lassen, das ein Teil der dort lebenden Muslime Terrorakte vorbereiten, können sie den Kampf gegen die nicht gewinnen“, sagte der schwergewichtige Minister im israelischen Staatsradio.

weiterlesen